Article: Shindo Yoshin Ryu Jujutsu Taijiquan - Sportsclubs, Facilites, Dojos

Shindo Yoshin Ryu - FAQ zu DTB-Studien

TCM und Sport: Stilart-übergreifend, verbands-unabhängig und ideologie-frei

Takamura-Ha Shindo Yoshin Ryu / Toby Threadgill

Distanzierung des Dt. Taichi-Bundes - Dachverband für Taichi und Qigong e. V. (DTB e. V.): Die Takamura-Ha, in den USA gegründete Nebenlinie von Yukiyoshi Takamura und gegenwärtig geleitet von Tobin E. Threadgill, ist als "Shinyokai" eine eigenständige SYR-Organisation mit eigenem Angebot und eigenen Richtlinien. Dazu und zu TSYR-Dojos/ TSYR-Sportangeboten steht der DTB in keiner Beziehung.

Sport-Angebote

Viele Hamburger Sportvereine, Schulen für Kampfkunst/ Selbstverteidigung und Dojos unterrichten Jujutsu. Auch Shindo Yoshin Ryu wird kompetent gelehrt.

Kaicho Tobin E. Threadgill

Das großartige Feedback zu Threadgill ist hierzulande ungebrochen. Siehe auch die TSYR-Sportangebote in Berlin, Dudweiler, Saarbrücken und Freising. Der in Colorado USA lebende Sensei ist das offizielle Oberhaupt (Kaicho) der TSYR-Nebenlinie und einer von weltweit nur drei Meistern, denen der Titel "Menkyo Kaiden (vollständige Überlieferung)"  von Y. Takamura verliehen wurde. Er ist der einzige aktive Jujutsu-Lehrer der Welt, dem eine solche Ehre zuteil wurde.

Hanburg: Hinweis zum internationalen DTB-Lehrgang

Diese DTB-Webseite basiert auf langjährigen DTB-Studien zu Inneren Kampfkünsten / Internal Martial Arts, Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) und Ganzheitlichem Gesundheitssport mit asiatischen Übungen. Ziel und Zweck dieses Forums war ursprünglich primär die Berichterstattung über Toby Threadgills Hamburger Seminar. In Abänderung geht es nun um übergreifende sino-japanische Recherchen zum Jujutsu, Wado-Ryu-Karate, Taijiquan und Qigong.

Seminar-InfoDer Grund ist folgender: Trotz des überwältigenden Feedbacks (s. Flipchart) war ein Teil des "TSYR-Feldes" mit der DTB-Berichterstattung nicht einverstanden - darunter auch hochrangige TSYR-Lehrer. Wurde die DTB-Arbeit mit ihren westlichen Standards der Erwachsenenbildung und Gesundheitsförderung als unpassend empfunden? Vage Vorhaltungen wie "man spreche nicht die gleiche Sprache" konnten auch langfristig nicht geklärt werden - trotz der engagierten Bemühungen von TSYR-Kaisho Threadgill und DTB-Geschäftsführer Dr. Langhoff .  ****

Insofern wurde beschlossen, die Seminar-Reihe nicht fortzusetzen. Um mehr Transparenz zu schaffen und Mißverständnisse zu vermeiden, hat sich der DTB offiziell und vorsorglich von Sensei Threadgill und seinem TSYR-Verband "Yoshinkai" distanziert. Die von T. Threadgill ausgestellten Teilnahme-Zertifikate des Verbandes behalten natürlich ihre Gültigkeit für DTB-Lizensierung.

Das Thema war "Innere Kraft / Internal Power". Es ging um die Integration von Körper und Geist zu einer Ganzheit. Es wurden neben Partner-Übungen auch die Solo-Formen "Nariki-No-Gyo" gelehrt, wobei die Eigenwahrnehmung eine zentrale Rolle spielte. Es handelte sich um eine vom DTB initiierte und vom Tai Chi Zentrum Hamburg e. V als Träger groß angelegte Aktion von Sportvereinen und Verbänden aus ganz Deutschland. Der Unterricht war in mehrfacher Hinsicht einzigartig und alle waren sehr angetan: Leiter Toby Threadgill, Veranstalter DTB und die über 70 Teilnehmenden. Dazu zählten u. a. Lehrer des Takamura-ha Shindo Yoshin Ryu, Karateka, weitere Kampfkünstler und mehr als 30 DTB-Lehrer.

Foren und Kontakte für offene Weltsichten

Asiatische Kampfkünste sind historisch gesehen als esoterisch einzuordnen - man denke nur an die "Geheimnis-Krämerei" vieler Verbände und Clubs. Traditionelle Tugenden wie Loyalität, Gefolgschaft und Gehorsam kommen oft noch hinzu. Doch gerade Turn- und Sportvereine sind ein großartiges Medium und Forum, um eng gefasste Weltsichten in unseren westlichen Gesundheitssport zu integrieren, Fremdes verständlicher zu machen und neue Kontakte zu knüpfen. Hier hatte das Tai Chi Zentrum mit seinen bundesweiten Mitgliedsvereinen schon immer eine wichtige Vorreiterrolle inne. Der gemeinnützige Verein ist seit 1989 Mitglied des Hamburer Sportbundes HSB und trägt seit 1992 ein Prüfsiegel für Weiterbildung. Webseite /Mitglieder-Login / Downloads: Deutschland Verband/ Verbände.

Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (SYR)

Die übergreifende japanische Kampfkunst "Jujutsu (nachgiebige Kunst)" beruht auf dem natürlichen Prinzip des effektivsten Umgangs mit Kräften durch Anpassung/ Flexibilität, Speicherung und Freisetzen, wie man es an Grashalmen, Ranken oder Bäumen wie der Weide beobachten kann. Der japanische Begriff "Ju" bedeutet letztlich "Schaden ausweichend vermeiden". Die Jujutsu-Stilrichtung "Shindo Yoshin Ryu Jujutsu" führt dies in ihrem Namen ("Neue Weiden-Wesen-Schule") *.

Definitionen und Organisationen überspringen - weiter zu den FAQ: Shindo Yoshin Ryu Jujutsu.


Takamura-Ha Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (TSYR) - Definition

Das TSYR hat außer in Dojos und Kampfkunst-Schulen eine gewisse Verbreitung erlangt in etlichen Vereinen / Verbänden des Wado-Ryu-Karate. Dabei geht es um Historie, Prinzipien und Techniken.

Sensei Tobin E. Threadgill als gegenwärtiger Kaisho (Oberhaupt) seiner TSYR-Neben-Linie beschreibt seine Kunst für Lehrgänge seines Verbands so: "Shindo Yoshin Ryu ("New Willow School") (新道楊心流<) is a traditional school of Japanese martial arts, teaching primarily the art of jūjutsu ***  (see full quote on Tobin E. Threadgill´s website: www.shinyokai.com). Er erklärt für seine Seminare: "This koryu (classical) jujutsu school is a sogo bujutsu (comprehensive martial tradition) maintaining a significant weapons curriculum that reflects those embraced by the samurai warrior class (katana, tanto et al.)." Source: files.ctctcdn.com/789be3cc001/ beb70 2bb-4bf8-4919-ad92-b75c9b15aa83.pdf.

Deutschsprachige Threadgill-Schüler nutzen oft diese Erläuterung: "Takamura ha Shindo Yoshin Ryu ist eine japanische Kampfkunst, die zu den Koryu zählt. Koryu bedeutet übersetzt "alte Schule", dazu gehören jene klassischen japanischen Kampfkünste, die vor der Meiji-Restauration des Jahres 1868 gegründet wurden. Beim Takamura ha Shindo Yoshin Ryu handelt es sich weiterhin um ein Sogo-Bujutsu. Das bedeutet, das neben unbewaffneten Techniken auch die traditionellen Waffentechniken der Samurai geübt werden, unter anderem Kenjutsu und Tantojutsu" Quelle: tsyr-saar.de

Eine signifikante Gemeinsamkeit ist die übereinstimmende Klassifizierung des TSYR als klassische (alte) Schule (Nihon Koryu) - doch dies könnte auch durch identischen Voreinstellungen bedingt sein. Ein signifikanter Unterschied: Threadgill Sensei spricht übergreifend von SYR, während seine Schüler die differenzierende Kennzeichnung TSYR wählen - dies könnte in unterschiedlichen Langzeit-Perspektiven liegen.

 

SYR-Organisationen

Es gibt keinen weltweit akzeptierten "SYR-Dachverband" für Haupt- und Neben-Linien! Angesichts der Tatsache, dass es keinen Verband als übergreifendes Dach für alle Schulen und Dojos gibt, sollte man bei der Bestimmung ihrer Bezeichnungen sorgfältig vorgehen. Für wissenschaftliche Ansätze sollte man gut unterscheiden zwischen "Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (SYR)" und "Takamura-ha Shindo Yoshin Ryu Jujutsu (TSYR)". Diese wiederum gilt als eine Weiterentwicklung der Nebenlinie "Ohbata Shindo Yoshin Ryu (OSYR)".

Für Deutschland einen "Shindo-Yoshin-Ryu-Sportverein" zu gründen würde neben vielen Vorteilen aber auch Abhängigkeiten und Formalien wie Jahresversammlungen und Vorstandswahlen mit sich bringen, für die sich Mitglieder bereitfinden müssten.

TSYR-Verband "Yoshinkai" als weltweiter Ansprechpartner

Toby Threadgill Sensei lebt in Evergreen, Colorado USA. Er ist das offizielle Oberhaupt (Kaicho) seiner Stilrichtung und einer von weltweit nur drei Meistern, denen der Titel der "Vollständigen Überlieferung (Menkyo Kaiden)" von Y. Takamura verliehen wurde. Er ist der einzige aktive Jujutsu Lehrer der Welt, dem eine solche Ehre zuteil wurde.

Da es im Westen nur einen einzigen Verband für Shindo Yoshin Ryu gibt, ist diese von Threadgill Sensei geführte Organisation und ihre Webseite für viele moderne Budo Praktzierende ein wichtiger Ansprechpartner. Befremdlich sind allerdings die unsichtbaren (evtl. ungewollten) Verlinkungen. In Verbindung mit dem Werbe-Clip (https://www.youtube.com/watch?v=2ZDJXzsN3ss) scheinen Zweifel angebracht an der angeblichen Unabhängigkeit des Verbandes und seiner Ablehnung von "Sportangeboten als Handelsware" (s. Website-Reviews Martial Arts Commodities).

Übrigens ist leicht erkennbar, dass es innerhalb des TSYR-Verbandes "Yoshinkai" widersprüchliche Strömungen gibt. Dies betrifft Fragen des "Koryu" und der chinesischen Ursprünge. Auch findet man in der Wikipedia die unrichtige Behauptung, der "Yoshinkai" sei Mitglied der japanischen "Nippon Kobudo Kyokai", was ja nach dessen Statuten gar nicht möglich ist. Zudem hat Toby Threadgill sich klar gegen Mitgliedschaften in Verbänden ausgesprochen, um eventuelle Abhängigkeiten zu vermeiden.

TSYR-Gründer Yukiyoshi Takamura

Yukio Takamura hat das Ohbata-Shindo Yoshin Ryu seiner Familie Ohbata erlernt. Diese Nebenlinie hat sich 1898 von der Matsuoka-Hauptlinie abgespalten. Takamura hat seine Linie an die Verhältnisse im Westen angepasst und in TSYR umbenannt (Takamura ist der Name seiner Mutter). Von zentraler Bedeutung für das tiefere Verständnis der Stilart ist ein berühmtes Interview, welches Stan Pranin mit dem Stilbegründer Yukiyoshi Takamura führte. Auf Shinyokai.com gibt es diese Einführung (http://www.shinyokai.com/Takamura%20interview.pdf ) und einen Link zum Aikido-Journal (AN INTERVIEW MIT YUKIYOSHI TAKAMURA von Stanley Pranin Aikido Journal #117)"

Schon als Junge hatte sich Takamura ab dem Jahre 1885 einem speziellem Training im Shindo Yoshin Ryu unterzogen. Als Teenager verließ er mit seiner Mutter (eine geborene Takamura) nach dem 2. Weltkrieg Japan und ließ sich schließlich in San Jose CKalifornien USA nieder. Dort eröffnete er in den 60-er und 70-er Jahren ein Dojo, in welchem er für eine kleine Gruppe passionierter Schüler ein hartes Training leitete. Seine Kampfkunst, die er nun nach seiner Namensänderung in "Takamura" konsequent "Takamura-ha Shindo Yoshin Ryu" nannte, verkörpert die Philosophie und den Geist einer früheren japanischen Ära angepasst an einen westlichen Rahmen. Takamuras tiefe Einsichten in das Wesen der Kampfkünste wird moderne Budo Praktizierende beeindrucken und anspornen. **


Hinweise

TSYR-Dojos: Threadgill Sensei verleiht auch die Shoden Menkyo (Shoden Lehrlizenz). Damit verbunden ist die Lizenz ein offizielles TSYR Dojo zu leiten.

TSYR-Lehrgänge: T. Threadgill arbeitet auf seinen deutschen Lehrgängen z. B. in Berlin oft zusammen mit Bob Nash oder Shuzo Imai.

TSYR-Studygroups: Threadgill Sensei gestattet auch deutschen Schülern, TSYR Studygroups zu gründen.

Organisationen: Mehr zu SYR-Verbänden hier: Shindo Yoshin Ryu. Mehr zu Fragen an den TSYR-Verband hier: Takamura ha Shindo Yoshin Ryu. Dort auch englischer Artikel "Yoshinkai", "Domonkai" and "Nippon Kobudo Kyokai".

Veranstalter: Träger aktuell: Angebote zu Kampfkunst/ Kampfsport/ Selbstverteidigung in Sportvereinen/ ATV/ Sportverbänden, Dojos und Studygroups folgen.

Sport-Angebote: Die Sparten der Bewegungslehre, Wettkampfsport und  Gesundheitssport werden gesondert gelistet.


 

Anmerkungen, Beiträge zum Forum, Lehrgänge, Feedback

*

Es könnte sich um die "Chinesische Weide (salix matsudana)" handeln. Dazu gibt es interessanterweise eine "Korkenzieher-Variante (Tortuosa)", wobei zu klären wäre, ob das "Seide-Ziehen/ Silkreeling (Chansi Gong)" damit in Zusammenhang steht.

Shindo Yoshin Ryu" wird auch als "Heilige Weiden-Wesen-Schule"bezeichnet - im Laufe der Geschichte gab es Umbenennungen wird auch als "Heilige Weiden-Wesen-Schule"bezeichnet - im Laufe der Geschichte gab es Umbenennungen. Eine ausführliche Übersicht über die wichtigsten historischen und technischen Einflüsse verwandter Stile/ Schulen s. shinyokai.com/lineage-chart.

Der Stil "Shinto Yoshin Ryu" AJKAI  von Douglas Grose ist eine moderne Richtung ohne SYR-Verbindung. Offenbar geht sie zurück auf H. Ohtsukas Shindo Yoshin Ryu Jujutsu. Wiki: The name of the school may also be transliterated as Shintō Yōshin-ryū, but the koryu tradition should not be confused with the modern school of Shintōyōshin-ryū which is unconnected.

**

Originaltext: Having undergone special training in Shindo Yoshin-ryu jujutsu as a boy, Yukiyoshi Takamura left Japan while a teenager and eventually settled in San Jose, California, USA. He operated a dojo in California in the 1960s and 70s choosing to provide rigorous training to a small group of dedicated students. His art, now called Takamura-ha Shindo Yoshin-ryu, embodies the philosophy and spirit of an earlier era of Japan adapted to a Western setting. Takamura's deep insights into the essence of martial arts will surprise and stimulate modern budo practitioners.

***

T. Threadgill erläutert: "The first kanji of the name originally translated into "新=New", but in the mainline branch the kanji for "new" was eventually changed into the homophonic "神=sacred". The name of the school may also be transliterated as Shintō Yōshin-ryū, but the koryu tradition should not be confused with the modern school. Takamura-ha Shindo Yoshin-ryu, embodies the philosophy and spirit of an earlier era of Japan adapted to a Western setting. Takamura's deep insights into the essence of martial arts will surprise and stimulate modern budo practitioners. SYR is a sogo bujutsu or comprehensive martial arts tradition. Teachings include both classical weaponry and empty handed applications, studies that were historically embraced by the warrior class of feudal Japan".

****

Bezeichnenderweise fast nur gleichlautende Vorwürfe (!).

Hier noch ein öffentlicher Facebook-Eintrag von K. Garrison: "Just what the hell is this? Shindo Yoshin ryu is Nihon Koryu. It has no direct connection to Taiji whatsoever. This is blatant misrepresentation. I trained in real Shindo Yoshin ryu for over 40 years and hold chuden mokuroku from Yukio Takamura of the Takamura ha Shindo Yoshin ryu. Whoever is responsible for this page is a con artist trying to capitalize on an art they don't know and aren't even licensed in. You should be ashamed!" https://www.facebook.com/ShindoYoshinRyu.Taijiquan.

Die DTB-Forschungen geben also nicht nur Erkenntnisse über das SYR selbst sondern eröffnen ungewollt auch völlig neue einblicke in das Innenleben von Praktizierenden. Die Verbände sind aufgefordert, hier für Transparenz und Mäßigung zu sorgen.

doku/ Archiv: Shindo Yoshin Ryu Jujutsu: Internal Power, Martial Arts Internals, Koryu, Nairiki Toby Threadgill